Dies & Das

Winterzeit: Wer hat an der Uhr gedreht?

Hallo Zusammen,

nun ist es wieder so weit. Die Uhren wurden heute früh von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. Uns Erwachsene freut das. Wir konnten eine Stunde länger schlafen, aber unsere Vierbeiner sind da irritiert. Viele Hunde haben einen festen Fresszeiten- und Gassi geh-Rhythmus und können mit dem Wechsel zur Winterzeit natürlich nichts anfangen.

Erst einmal schlafen
Erst einmal schlafen

Was können wir also tun, damit unsere Fellnasen die Zeitumstellung besser verkraften?

  1. Nach der Umstellung die Gassi-geh Zeiten anpassen. Mit dem Hund früher rausgehen und langsam den alten Gassi-geh Rhythmus wieder aufnehmen, d.h. wer normalerweise mit seiner Fellnase um 16 Uhr rausgeht, sollte nach der Zeitumstellung zunächst um 15 Uhr rausgehen und dann von Tag zu Tag die Gassi-geh Zeiten wieder an 16 Uhr anpassen.
  2. Auch die Fresszeiten sollten angepasst werden. Selbes Prinzip wie bei den Gassi-geh Zeiten. Den Hund eine Stunde früher füttern und dann langsam wieder den alten Fresszeiten-Rhythmus aufnehmen.

So haben eure Fellnasen die Möglichkeit sich besser an die Zeitumstellung  zu gewöhnen.

 Wie ist das bei Euren Vierbeiner? Haben Sie Probleme bei der Zeitumstellung oder habt Ihr eher Probleme damit?

Alles Liebe,

euer Dogs & Buddies Team

Kommentar verfassen